m2
m32

Liebesmagie, Liebeszauber, Liebesorakel

Die Frage nach dem Glück in der Liebe ist so alt die die Menschen.

Besonders die Mädchen haben verschiedene Orakel befragt und viele Zeichen untersucht, die ihnen einen Hinweis geben könnten, wann sie einen Mann fürs Leben treffen werden und wer derjenige sein wird.

Ein überliefertes Orakel aus dieser Zeit:
Man sollte einen durchbohrten Stein auf den eigenen Schuband fädeln und den Schuh in einen Baum werfen.
Sollte der Schuh in dem Baum hängenbleiben, wird man innerhalb eines Jahres glücklich verheiratet sein.
Neugierig, wie nun mal die Mädchen so sind, wollten sie auch noch wissen, ob der Man, der sie heiratet jung, oder alt sein wird.
Dazu mischten sie Apfelkerne mit frisch gepflügter Erde und brachten beides am Ostersonntag an eine Wegkreuzung.
Trat zuerst ein Mann auf die Kerne, sollte es ein junger Mann sein, der sie heiraten wird, trat auf die Kerne eine Frau, würden sie einen älteren Mann heiraten.
Die „Zigeunerinnen“ hatte mehrere Möglichkeiten den zukünftigen zu identifizieren.

Die einfachere Methode ist: am Abend des 29. November, dem Tag des Heiligen Andreas, einen Apfel zu essen, den sie von einer Witwe bekommen haben. Eine Hälfte von diesem Apfel mußte vor Mitternacht, die andere danach gegessen werden. Die anschließenden Träume sollten das Gesicht des Erwählten offenbaren.

Die andere Methode wurde weitaus aufwendiger. Man benötigte die linke Vorderpfote eines Kaninchens, drei Quarzsplitter, Rosmarin, Gartenraute, ein mit Taubenblut durchtränktes Stück Stoff sowie Stroh von Weizen, Hafer, Gerste oder Roggen. Das alles sollte in Beutel eingenäht werden.
In der ersten Nacht des neuen Jahres unter das Bettkissen gelegt, sollte der Beutel Träume schicken, die dem Mädchen den Mann, den sie heiraten wird, zeigen.

Was ist Magie?

Magie ist im Prinzip das, was wir nicht erklären können. Wir kennen sie aus den Berichten, aus den Büchern, man kann sie aber weder fassen, noch sehen, auch nicht riechen. Magie steht über dem Alltäglichen, sie ist übernanürlich und wir können sie meistens nicht bewusst erleben. Sie ist versteckt im Unterbewussten.

Wenn man für das Übernatürliche die richtigen "Antennen" hat, kann man dieses "nicht fassbare" - das Unfassbare - manchmal erleben. Meistens überraschend und unerwartet: Intuitiv.

Magiewerkzeuge:

Man kann diese "Werkzeuge" dazu benutzen, das eigene Unterbewusstsein zu aktivieren, zu mobilisieren - für die Magie empfangsbereit zu machen.

Hierzu gehören Amulette, Talismane, Sigillen, Zaubresprüche, Rituale...

Sympathiemagie:

Gerade Liebesmagie braucht die Sympathiemagie zur Unterstützung, damit der Zauber gezielt und gut wirken kann. Vereinfacht kann man das so beschreiben: Ein Zauber wirkt besser, wenn man einen persönlichen Gegenstand zur Hilfe nimmt, der dem Menschen gehört hat, den man verzaubern möchte.
Dieser Gegenstand erleichtert eine spirituelle Verbindung zu dieser Person. Diese "Zutaten" braucht man um den Zauber wirken zu lassen.

Die beste Zeit:

Für die Liebeszauber ist Vollmond und der zunehmende Mond, bestimmt, der Tag ist Freitag (Tag der Venus).

Tageszeit:
Es ist wichtig, dass Du Dir Zeit nimmst. Einen Zauber darf man nicht durchführen, wenn man sich in Stress befindet. Erfahrungsgemäß sind dies die Abendstunden, wenn die Hektik des Tages abklingt und man sich auf sich selbst und die eigenen Gedanken konzentrieren kann.

Um das richtige Gefühl einstimmen zu können wirken angenehme Gerüche, Kerzen, leise meditative Musik, guter Tee, oder ein Glas Wein hilfreich. Alles, was das Innere berührt ist bei einem Zauber hilfreich.

Wirkt ein Zauber?

Wirkt ein Zauber?

Nur, wenn er richtig durchgeführt wird. Man braucht Übung.

Die wichtigsten Vorraussetzungen sind: Konzentration und Visualisierung. Dies kommt nicht ohne gewisse Anstrengungen und nicht ohne Übung.
Man muss das Unterbewußtsein ansprechen. Konzentration und Visualisierung kann man lernen. Z. B. Meditation ist so eine Brücke zum Unterbewußtsein.

Wenn man sich aber nur schlecht konzentrieren kann, nicht von den täglichen Sorgen und Gedanken loskommt, kann man das mit dem Autogenem Training und Entspannungsübungen versuchen.
Viele Volkshochschulen bieten solche Kurse an. Yoga ist auch eine gute Alternative.

Wann wirkt der Zauber?

Manchmal schnell, manchmal langsamer, hier muss man aber auch erwähnen, dass manche Zauber nie wirken werden. Wenn diese gegen das "Natürliche" Verstoßen. Z.B. kann kein Zauber die Bananen blau machen...;)


Das Ritual:

Zündet ein paar Kerzen an - für die Liebe nimmt man eine rote Kerze und/oder eine Rosa Kerze. Auch weiße Kerzen sind wichtig um die Atmosphäre zu reinigen, davon kann man gleich mehrere nehmen.

Weiter benötigen wir Räucherstäbchen und/oder Räucherkohle und eine Feuerfeste Schale am Besten mit Meersand gefühlt. Diese Schale sollte vorzugsweise aus Kupfer sein. (Kupfer ist das Metall das zur Venus gehört)
In dem Buch
Hexenrituale von Sandra kann man näheres erfahren.

Zauberspruch:

Zauberspruch ist wichtig um unsere Aufmerksamkeit auf ein Ziel zu lenken. Ein öfter wiederholter Zauberspruch hilft uns unsere Vorstellungskraft zu mobilisieren. Und je mehr wir uns konzentrieren um so erfolgreicher wird unser Ritual.

Zaubersprüche kann man auch selbst entwickeln. Das sollte man einfach ausprobieren, manchmal ist ein eigener Spruch wirksamer, denn er ist persönlicher.

Liebesmagie

Manchmal trifft man Menschen, die einem auf Anhieb sympathisch sind, dann wiederum welche, die man richtig abstoßend findet...und dann trifft man eines Tages jemanden, mit dem man das ganze Leben verbringen möchte. Die Welt scheint plötzlich rosa. Alles geschieht nur so, ohne ersichtlichen Grund....?

Was spielt hier eine Rolle? Das Aussehen, die Erscheinung, der Geruch?

Hier sind viele Faktoren beteiligt, einer davon ist die Magie. Man fühlt sich von einer Person plötzlich magisch angezogen.

Dann verabredet man sich und man kann nicht erwarten diese Person wiederzutreffen, die Gedanken kreisen nur um diese blauen/braunen Augen und man atmet schneller, wenn man an sie/ihn denkt.

Viele Wissenschaftler befassen sich seit Menschegedenken mit diesem Phänomen, man fand jedoch bis heute keine erschöpfende und eindeutige Antwort auf diese Frage.

Wie gesagt, es gibt viele Gründe...

Wenn man sich dann in trauter Zweisamkeit befindet, kann man die Wirkung dieses "verzaubert sein" noch erhöhen, ohne gleich einen "echten" Liebeszauber zu zelebrieren:

Man zündet ein paar Kerzen an - für die Liebe nimmt man eine rote Kerze und/oder eine Rosa Kerze. Auch weiße Kerzen sind wichtig um die Atmosphäre zu reinigen, davon kann man gleich mehrere nehmen.

Weiter benötigen wir Räucherstäbchen und/oder Räucherkohle und eine Feuerfeste Schale am Besten mit Meersand gefühlt. Diese Schale sollte vorzugsweise aus Kupfer sein. In dem Buch Hexenrituale von Sandra kann man auch nachlesen, warum Kupfer für einen Liebeszauber wichtig ist - hier nur ganz kurz: Kupfer ist das Metall das zur Venus gehört und Venus regiert die Herzensangelegenheiten. Übrigens der beste Tag für einen Liebeszauber ist Freitag, bei zunehmendem Mond.

Weitere Liebesfordernde Mittel sind die sogenannten Apfhrodisiaka. Das sind meistens pflanzliche Mittel um die Liebeslußt zu fördern und zu erhöhen. Noch mehr zum Thema Afrodisiaka finden Sie hier: www.naturheilmethode.de

In manchen Lädern benutzt man zur Lusterhöhung auch tierische Körperteile, aber die Wirkung ist nicht erwiesen und brachte über die Tierwelt viel Unglück, so wurden z.B. die Nashörner (wegen ihrem Horn) fast ausgerottet, nur damit so manch Herr der Schöpfung sich einbildet - dadurch seine Potenz gestärkt zu haben.

An dieser Stelle noch eine Warnung:

Bitte töten sie keine Tiere nur um ein Ritual durchzuführen! Denn in der Magie gilt: Auge um Auge... Besonders in Verbindung mit einem Ritual könnten die Folgen verheerend sein.

 

Liebesmagie

Liebes

Orakel

Bücher

Links/Shops

Impressum

punkte2
m15

Liebesmagie

Liebeszauber

Pendel Orakel

Liebesorakel

Afrodisiaka

Links

Bücher

Impressum

Startseite

LIEBE • LIEBESZAUBER • LIEBESMAGIE • LIEBESAMULETT • LIEBESORAKEL • LIEBESTRANK • BEHEXEN • VERHEXEN

Liebes-
Zauber.de